Zukunft begint für NVA in Panauti

Planung des Berufsbildungszentrums  NVA Panauti

 

im Lauf von einigen Jahren haben wir auf einem Hügel oberhalb der Stadt Panauti eine etwa 50 000 (fünfzigtausend) Quatratmeter große Fläche erworben.

Dieses Jahr hat nun die Stadt, die unser Vorhaben unterstützt, eine Straße bis auf unser Gelände gebaut. Sie ist zwar noch nicht asphaltiert, aber wir können bereits Material auf unser Gelände transportieren. Stromleitungen wurden ebenfalls von der Stad, eine Wasserleitung wurde von Rabindra Puri von einer Quelle nach oben verlegt

Die Planung für die Bebauung  sieht wie folgt aus:


 

 

 


Als erste Arbeit, wurde begonnen das terrassenförmige Gelände mit Stützmauern zu stabilisieren und die Strasse zu befestigen.

Ein zentrales Gebäude mit Schulräumen soll nach dem Beispiel, einem bereits von Rabindra Puri gebauten Kinderheims in der Nähe gebaut werden. Diese Haus wurde von der Nepal-Initiative Schongau finanziert.

(siehe Foto):